Willkommen bei Luftmonster!

Beitrag

Björn Fallschirmsprung am 19.10.2012

Fallschirmsprung – Erlebnisbericht

Björn machte seinen Tandemsprung am 19.10.2012 – Folgendes schreibt er:

Nach langer Wartezeit wurde im Herbst das Erlebnis Fallschirmspringen Wirklichkeit. Ich bekam ein Jahr zuvor dieses Geschenk von meiner Freundin und meiner Familie zu meinem 30. Geburtstag.

Als ich mit meiner Freundin zum Flugplatz kam und ich mich über alles nötige zum Fallschirmsprung informiert hatte lernte ich meinen Sprungpartner und Mentor Peter kennen. Er wies mich in Sprungtechnik, Landung und das richtige Verhalten beim Fall ein. Ich zog mir den Sprunganzug über und anschließend wurde mir von Peter in den Traggurt geholfen, der uns später verbinden sollte. Wir wurden mit dem Bus zum Flugzeug gefahren, dass kurz danach startete. Nach ca. 15 min. erreichten wir die gewünschte Höhe von 4000m. Kurz vor dem „Sprung“ schnallte mich Peter vor sich fest, sodass wir perfekt für den Sprung vorbereitet waren. Noch einmal wurde ich an die richtige Sprungtechnik und den Sprungablauf erinnert. Als die Seitenklappe des Flugzeugs geöffnet wurde und wir gemeinsam zum Rand kamen ging es kurze Zeit später los. Peter schob uns aus dem Flugzeug. Direkt spürte man den freien Fall und drehten uns um 360° Drehung, sodass wir kurz das Flugzeug noch einmal sehen konnte. Dadurch erhöhte sich noch einmal die Adrenalinzufuhr. Ein Wahnsinnsgefühl nach Freiheit und Lebendigkeit, dass man nie vergessen wird! Mit dem Blick zum immer näher kommenden Boden durfte ich auf Peters Zeichen meine Arme auseinander nehmen. Den Fall konnte ich so in vollen Zügen genießen. Nach etwas weniger als einer Minute wurde der Fallschirm geöffnet. Augenblicklich spürte man das Abbremsen des Falls und das Hineingleiten in die Sicherheitsausrüstung. Durch das gezielte Lenken des Fallschirms von Peter drehten wir uns mehrere Male, was weiteren Nervenkitzel verursachte. Der Rest des Falls konnte weiter genossen werden. Zwischendurch wurde die Landetechnik noch mal geübt, die zu einer sanften Landung auf einer Wiese neben dem Flugplatz beitrug. Der Bus der uns bereits zum Flugzeug fuhr, brachte uns wieder zur Halle zurück. Dort wurde die Ausrüstung abgelegt und das von Peter aufgenommene Video konnte angeguckt werden, dass vor und während des Sprungs gemacht wurde. Ebenso wie der Sprung war dieses einfach genial. Ein Wahnsinns Gefühl, dass unvergessen bleibt und Lust auf weitere Sprünge macht bleibt in Erinnerung.

Vielen Dank noch einmal an meinen Sprungpartner Peter für dieses tolle Erlebnis.

Björn